ara.at

Umwelteffekte

Die Sammlung und Verwertung von Verpackungen durch die ARA bedeuten aktive Umweltentlastung.

Die positiven externen Umweltauswirkungen ergeben sich durch die Reduktion des CO2-Ausstoßes als Folge des Recyclings von Papier, Glas, Leichtverpackungen (im Wesentlichen Kunststoff), Metall- und Holzverpackungen zu Sekundärrohstoffen und schließlich durch die Einsparung von Kohle, Heizöl, Koks und Gas bei der Nutzung der Verpackungsabfälle als Sekundärenergieträger. Dem steht u. a. der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge bei der Sammlung gegenüber. 

Die Berechnung der externen Umweltauswirkungen werden jährlich mittels eines detaillierten Ökobilanzmodells durchgeführt, das alle Packstoffe umfasst und seitens Umweltbundesamt und der TU Wien geprüft wird. Die CO2- Einsparung lag im Jahr 2015 bei insgesamt 600.000 t CO2-Äquivalenten.

Umweltmanagementsystem nach EMAS Verordnung

Die ARA verfügt über ein Umweltmanagement nach EMAS Verordnung. Ziel ist die konsequente Verbesserung der Umweltleistungen.


ARA Umwelterklärung 2014
PDF, 2,7MB

ARA Leistungsreport 2014
PDF, 4,1MB