Umwelt & Nachhaltigkeit

Wie Umwelt und Klima von der Kreislaufwirtschaft profitieren

Durch die Sammlung und Verwertung von Verpackungen, Elektroaltgeräten und Batterien trägt die ARA Servicegruppe wesentlich zum Klimaschutz und zur Entlastung der Umwelt bei.

Umweltentlastung um 500.000 t CO2 bei Verpackungen

Zum einen führt die Verwendung von Papier-, Glas-, Leicht- und Metallverpackungen als Sekundärrohstoff zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes. Zum anderen hilft die Nutzung von Verpackungsabfällen als Sekundärenergieträger, Kohle, Heizöl, Koks und Gas einzusparen.

Die genauen Umweltauswirkungen werden mit einem Ökobilanz-Modell berechnet, das alle Packstoffe umfasst und neben den positiven Auswirkungen auch gegenteilige Effekte berücksichtigt, etwa den CO2-Ausstoß, den Fahrzeuge im Rahmen der Sammlung verursachen. Die Bilanz wird durch das Umweltbundesamt und die TU Wien geprüft und ergab für 2016 eine CO2-Einsparung von insgesamt 500.000 t CO2-Äquivalenten. Das entspricht rund 6 % der jährlichen Abgasmenge aller in Österreich zugelassenen Pkw.

Elektroaltgeräte sparen weitere 300.000 t CO2

Auch die Gewinnung von Sekundärrohstoffen aus Elektroaltgeräten und das Recycling von FCKW-haltigen Kühlgeräten leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. So betrug die Treibhausgas-Einsparung in Österreich 2016 rund 300.000 t CO2-Äquivalente.