Aktuelles

News

News

30 Jahre Abfallwirtschaftsgesetz

3 Jahrzehnte im Zeichen von Umwelt und Nachhaltigkeit: Die österreichische Abfallwirtschaft zählt heute zu den innovativsten Branchen und konnte seit 1990 dadurch die Treibhausgasemissionen um ein Drittel reduzieren.

Die Wahrung des Gemeinwohls, Luft- und Klimaschutz, Ressourcenschonung, die Eindämmung eines möglichen Gefährdungspotentials sowie der Schutz nachfolgender Generationen – das sind die Ziele des österreichischen Abfallwirtschaftsgesetzes (AWG 2002). Und fast genau vor 30 Jahren, am 1. Juli 1990, trat die wichtigste gesetzliche Grundlage der österreichischen Abfallwirtschaft in Kraft. Besonders kennzeichnend dabei ist die kontinuierliche Weiterentwicklung. Seit Anfang der 90er-Jahre folgten viele Novellierungen und zahlreiche Verordnungen. Aufgrund der Verpackungsverordnung wurde schließlich im Jahr 1993 die Altstoff Recycling Austria gegründet.

Seither haben wir gemeinsam viel erreicht. Die gesamte Branche zählt heute zu den innovativsten Wirtschaftszweigen und verzeichnet laut aktuellem Klimaschutzbericht des österreichischen Umweltbundesamtes eine Reduktion von Treibhausgasen von über 33 Prozent seit 1990. Aktuell stehen wir mit der Verankerung des EU-Kreislaufwirtschaftspakets in nationales Recht vor der nächsten großen Herausforderung. Um die europäischen Ziele erfüllen zu können, braucht es ein „Mehr“. Wir müssen die getrennte Sammlung weiter ausbauen, neue High-Tech-Sortieranlagen errichten, die Sortierung von gemischten Abfällen effizient gestalten, die Digitalisierung vorantreiben und mittelfristig auch die werkstoffliche Verwertung um ein industrielles chemisches/rohstoffliches Recycling ergänzen. Hinzu kommt etwa noch die Steigerung der Ressourceneffizienz und Recyclingfähigkeit von Verpackungen oder die verstärkte Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den richtigen Umgang mit Abfall bzw. wichtigen Sekundärrohstoffen.

Das sind große Aufgaben, die notwendige Investitionen mit sich bringen. Dafür identifizieren und forschen wir bei der ARA gemeinsam mit unseren Kunden an den essenziellen Innovationsschwerpunkten von morgen. Gleichzeitig fordern wir die Ausgestaltung von passenden politischen sowie rechtlichen Rahmenbedingungen, um größtmögliche Investitionssicherheit für unsere Partner zu erlangen. Kontaktieren Sie bei Fragen jederzeit unsere ARA Kreislaufwirtschaft Expertinnen und Experten oder holen Sie sich regelmäßige Updates in Sachen Circular Economy auf: https://www.ara.at/kreislauf-wirtschaft/eu-kreislaufwirtschaftspaket.

Klimaschutzbericht 2019 des österreichischen Umweltbundesamtes: https://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0702.pdf