Plastiksackerlverbot?

Beim Runden Tisch „Kunststoffverpackungen“ im Bundeskanzleramt im Jänner 2019 forderte die ARA einen raschen Handlungsplan von Politik und Wirtschaft für den Umgang mit Kunststoff und Kunststoffverpackungen. „Wir freuen uns über den offenen und sachlichen Dialog der Bundesregierung mit den Stakeholdern zu diesem wichtigen Thema. Die geplanten Vorhaben wie das Plastiksackerlverbot betreffen allerdings weniger als 2 % aller Kunststoffverpackungen. Damit allein werden wir die hohen EU-Recyclingziele 2025 nicht erreichen, für die wir das Recycling von heute 100.000 t pro Jahr auf 150.000 t pro Jahr steigern müssen“, so Christoph Scharff.

Nähere Informationen:

- ARA-Factsheet Kunststofftragetaschen

- Köstinger: Plastiksackerl-Verbrauch um 122 Mio. Stück seit 2014 gesunken
  Freiwillige Aktion „Pfiat di Sackerl“ zeigt Wirkung: 20 Prozent weniger Plastiksackerl

- Ministerratsvorlage: Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung zur Reduktion von
  Plastikabfällen in Österreich

- Vereinbarung 2016-2025 zur Vermeidung von Tragetaschen Bericht 2018