Aktuelles

News

Info Plus

ARA Tarife für 2019 geringfügig erhöht

Am 04.07.2018 ist das EU Kreislaufwirtschaftspaket in Kraft getreten und wird in Zukunft auch für Österreich die Richtung vorgeben: Höhere Recyclingziele für Verpackungen, Ausbau der erweiterten Produzentenverantwortung, Vorgaben für die recyclinggerechte Gestaltung von Verpackungen. Die geplante EU-Richtlinie für Einwegkunststoffprodukte und eine im mehrjährigen EU Finanzrahmen vorgesehene Kunststoffabgabe bringen weitere Herausforderungen für Verpackungshersteller, Abfüller, Abpacker, Importeure und Handel.

Bis zur Umsetzung in nationales Recht richten wir unsere Arbeit für Sie nach unseren österreichischen Vorgaben aus. Sie bestimmen – gemeinsam mit den heimischen und internationalen Altstoffmärkten – wesentlich die Lizenztarife für 2019.

Kostentransparenz: Welche Entwicklungen prägen die Lizenztarife 2019?
Die Abgeltungsverordnung (BGBl. II 2015/275) verpflichtet Sammel- und Verwertungssysteme, Kosten der Gemeinden für die Sammlung und Behandlung von Haushaltsverpackungen mit dem Restmüll im Ausmaß bestimmter Erfassungsquoten aus den Lizenzeinnahmen abzugelten. Das in der Verordnung festgelegte Rechenmodell reagiert äußerst empfindlich auf Veränderungen der Lizenzmengen und der getrennten Sammlung. In den vergangenen Jahren konnten die Budgetansätze erfreulicherweise unterschritten werden. 2018 und 2019 schlägt das Pendel nach aktueller Vorschau in die Gegenrichtung und belastet die Packstoffe Papier Haushalt und Glas mit deutlichen Mehraufwendungen, die sich in den Lizenztarifen 2019 widerspiegeln.

Der zweite große Einflussfaktor sind die Altstoffmärke. Die Erlöse für Altpapier sind nach einem Rekordhoch 2017, auf das wir zum Vorteil unserer 15.000 Kunden rasch mit unterjährigen Tarifsenkungen von rund 13% reagiert haben, seit Monaten auf einem außerordentlich tiefen Niveau. Dazu haben Importbeschränkungen Chinas und weiterer südostasiatischer Staaten einen Rückstau und ein Überangebot in Europa ausgelöst, das mittlerweile auch auf unsere Absatzmärkte für Kunststoffe und Papier wirkt und die Verwertungserlöse empfindlich dämpft. 

Lizenztarife ab 01.01.2019
Trotz dieser belastenden Effekte ist es gelungen, die Tarifanpassungen 2019 mit saldiert 1,4% auf ein Minimum zu beschränken.

Die Lizenztarife für Metallverpackungen aus Haushalt und Gewerbe sowie für biogene Packstoffe Haushalt können gegenüber 2018 gesenkt werden: Fe-Metall Haushalt (-5%), Aluminium Haushalt (-6%), Biogene Packstoffe Haushalt (-11%), Fe-Metall Gewerbe (-8%), Aluminium Gewerbe (-13%). 

Die Tarife für Kunststoffverpackungen können aus heutiger Sicht gehalten werden, sie sind mittelfristig jedoch stark durch Entwicklungen im europäischen Rechtsrahmen geprägt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier 

Die Mehrbelastungen durch die AbgeltungsVO für die Packstoffe Papier Haushalt (+8%) und Glas (+7%) konnten nicht mehr abgefedert werden. Die Tarife 2019 liegen dennoch unter bzw. auf dem Niveau von 2016. Eine Erhöhung war auch für den Packstoff Sonstige Materialverbunde Haushalt erforderlich (+5%). 

Die ab 01.01.2019 gültigen ARA Tarife finden Sie hier