Aktuelles

News

News

Riesenerfolg für „Wir räumen auf: Miteinand!“

325 Gemeinden,10.558 Teilnehmer - das ist die Bilanz der von Coca-Cola Österreich initiierten Plattform.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, der ARA, dem Österreichischen Gemeindebund und dem Österreichischen Städtebund sowie Regionalmedien Austria präsentierte Coca-Cola Österreich von März bis Mai „Wir räumen auf: Miteinand!“ – eine Plattform, die den Einsatz und das Engagement von Städten und Gemeinden und Bürgerinnen und Bürgern bei den landesweiten Flurreinigungsaktionen würdigen und die Wichtigkeit der richtigen Müllentsorgung unterstreichen sollte. Die äußerst erfreuliche Bilanz: 325 Gemeinden, also mehr als 15 % aller österreichischen Kommunen, waren mit 10.558 Teilnehmern mit dabei. Unter allen Teilnehmern wurde ein Gemeindefest im Wert von 10.000 Euro verlost. Die Gewinnergemeinde kommt aus dem Burgenland: Raiding. Coca-Cola packt aber auch selbst an – mehr als 50 Mitarbeiter sammelten Müll im Nationalpark Donau-Auen.

„Wir sind vom Erfolg der Aktion überwältigt“, ziehen Frank O‘Donnell, General Manager Coca-Cola HBC Österreich und Laszlo Niklos, Country Manager Coca-Cola Österreich, Bilanz „wir wollen gemeinsam mit den Städten und den Gemeinden Verantwortung und eine Vorreiterrolle übernehmen – das ist mit unseren Partnern eindrucksvoll gelungen.“ Die beiden führen weiter aus: „Wir wollen bis 2030 für jede Flasche, die wir auf den Markt bringen, eine Flasche sammeln und recyceln. Jede Flasche zählt. Daher ist es uns ein so großes Anliegen, Flurreinigungsaktionen in ganz Österreich zu unterstützen und vor allem auch bekannter zu machen.“ Die Österreicherinnen und Österreicher sind fleißig im Sammeln von PET-Flaschen – drei von vier Flaschen landen wieder im Recyclingkreislauf. „Wir sind überzeugt, dass wir diese Quote noch steigern müssen und auch können“, so O’Donnell und Niklos.

Wir räumen auf: Miteinand!
Alle 2.097 Städte und Gemeinden in Österreich wurden kontaktiert und zum Mitmachen eingeladen, 325 Gemeinden sind der Einladung gefolgt, und haben sich registriert. Als Hauptpreis wurde unter allen teilnehmenden Gemeinden und Städten ein Fest im Wert von 10.000 Euro verlost. Die Gewinnergemeinde kommt aus dem Burgenland – Raiding. „Unser Gemeindemotto lautet ;Liszt und Lebensqualität‘ und zu Letzterem gehört eine saubere Umwelt einfach dazu. Wir freuen uns natürlich sehr, dass das große Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger nun durch den Gewinn dieses Gemeindefestes belohnt wird. Danke an alle, die mitgeholfen haben und mithelfen, dass Raiding sauber wird und bleibt“, so Raidings Bürgermeister Markus Landauer.

Starke Partner
Dank des Aktionspartners ARA und unterstützt von der größten Anti Littering-Initiative Österreichs, Reinwerfen statt Wegwerfen, kurz RsW, konnten die teilnehmenden Gemeinden auf Wunsch auf einen ganz besonderen Service zugreifen, denn der gesammelte Müll wurde von Mitarbeitern der ARA abgeholt und somit fachgerecht entsorgt. Zahlreiche Städte und Gemeinden haben auf diesen Service zurück gegriffen. „Der große Erfolg von „Wir räumen auf: Miteinand!“ freut uns und zeigt, wie groß die Sensibilität in den Gemeinden für eine saubere Umwelt und richtige Müllentsorgung ist. Wir werden mit unseren Partnern weiter daran arbeiten, das Wissen in der Bevölkerung um die Bedeutung von Müll als wertvollen Rohstoff und das Bewusstsein gegen das achtlose Wegwerfen von Müll in die Landschaft noch weiter zu steigern und damit das Bewusstsein für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zu fördern“, erklärt ARA Vorstand und RsW-Mastermind Werner Knausz das Engagement seines Unternehmens. 

Als starker Medienpartner unterstützen die Regionalmedien Austria (RMA) die Aktion und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Sensibilisierung des Themas. „Wir sind mit unseren Medien in allen Regionen Österreichs vertreten und berichten über das Geschehen vor Ort. Getreu unserem Leitsatz – das Leben der Menschen in den Regionen besser zu machen – möchten wir darüber hinaus auch aktiv an der Erhaltung und Förderung lebenswerter Bedingungen in den Regionen mitwirken. Aus diesem Grund unterstützen wir die von Coca-Cola initiierte Aktion als österreichweiter Medienpartner“, kommentiert RMA Vorstand Georg Doppelhofer das Engagement der RMA.

Coca-Cola packt auch selbst an – Clean Up Day im Nationalpark Donau-Auen
Zum Abschluss von „Wir räumen auf: Miteinand!“ sammelten mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Coca-Cola Österreich am Clean Up Day im Nationalpark Donau-Auen weggeworfenen und angeschwemmten Abfall. Mit Müllsäcken und Handschuhen ausgerüstet, säuberte das Team das Donauufer vor Fischamend. Ergebnis dieser Flurreinigungsaktion innerhalb weniger Stunden waren fast 500 kg Müll, der von Gummi-Enten über Autoreifen bis zur Flaschenpost reichte. Der eingesammelte Abfall wurde einer sorgfältigen Trennung und Verwertung zugeführt. Der gesammelte Plastikmüll wird nun analysiert, das Ergebnis wird in die aktuelle Plastikstudie der BOKU Wien einfließen. „Uns ist bewusst, dass auch wir unsere Aufgaben zu erfüllen haben und wir wollen zusätzlich zu unseren täglichen Bestrebungen, unsere Vision einer Welt ohne Abfall zu verwirklichen, auch im Rahmen dieser Initiative unseren Beitrag leisten“, so Frank O’Donnell.