04.01.2022 Circular Design

Niemetz - 100 % rePET

50 Jahre war die Verpackung der Schwedenbomben unantastbar. Nun hat sie sich nachhaltig verändert. Denn ab sofort ist sie – ebenso wie die Verpackungen von Manja und Swedy – zu 100 % aus rePET und verbessert ihre Ökobilanz damit um satte 32%. Den nostalgischen Charme hat sie dabei nicht verloren.

ara case study circular design niemetz header

100% REPET VERPACKUNG FÜR SCHWEDENBOMBEN

Das heimische Traditionsunternehmen Niemetz Schwedenbomben ist Vorreiter bei nachhaltigen Verpackungen im Genussmittelbereich. Seit Ende April 2020 werden die Niemetz Produkte Schwedenbomben, Manja und Swedy in den neuen rePET Verpackungen ausgeliefert.

Unser Leistungsspektrum für Niemetz

Das Kreislaufwirtschaftspaket der EU mit seinen anspruchsvollen Zielen bis 2025 stellt hohe Anforderungen an Produktion, Produktgestaltung und Verpackungen. Unternehmen sind gefordert und verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen.

Vor allem bei Kunststoffverpackungen sind Österreichs Unternehmen gefragt bis 2025 die Recyclingleistung zu verdoppeln – eine gewaltige Herausforderung. Jedes Unternehmen dadurch zum Handeln gefordert und muss zeitnah andere und besser verwertbare Verpackungen in den Handel bringen. Dass Circular Design hierbei als wahrer Game Changer einen wichtigen Beitrag leistet, diese Vorgaben zu erreichen wurde von Niemetz bereits früh erkannt.

Nach erfolgreicher Umsetzung von 100% rePET bei Getränkeverpackungen konnten wir gemeinsam mit dem Unternehmen auch im Bereich der Lebensmittelverpackungen, der durch besondere Ansprüche an Qualität und Hygiene der Sekundärrohstoffe höchst anspruchsvoll ist, klare Zeichen setzen.

Unsere Expert:innen wissen, welche Verpackungen in der Sammlung, Sortierung oder Verwertung Schwierigkeiten machen und welche reyclinggerecht funktionieren und damit einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Das Ergebnis

Um den Ökobilanz der neuen Verpackungen zu bewerten, haben die Expert:innen der c7-consult die Performance der rePET Blisterverpackung untersucht und mit alternativen Verpackungsmaterialien verglichen.

Die Resultate sind eindeutig: Die neue rePET Blisterverpackung zeigt bei allen untersuchten Umweltauswirkungen deutliche Vorteile. Bei der CO2-Belastung, dem sogenannten Carbon Footprint, schneidet die Blisterverpackung aus rePET um 32 Prozent besser ab als die vorherige Verpackung aus PET.

Ob Klimawandel, saurer Regen, schlechte Luft oder Algenbildung in Gewässern, die neue rePET Blisterverpackung verursacht um bis zu 85 % geringere Umweltauswirkungen als ihre Alternativen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie finden Sie hier zum Download

ara usp innovation

100% rePET Einsatz

ara usp nachhaltigkeit

-85% Umweltauswirkungen

ara usp optimierung

-32% CO2-Belastung

Quote strings icon

„Mit dem Umstieg auf rePET ist es uns gelungen, Produktschutz, Nachhaltigkeit, Markennostalgie und Einzigartigkeit zu verbinden. Dies gilt für alle Produkte aus unserem Haus, so wird auch für Manja und Swedy ab sofort rePET verwendet. Wir werden kein Gramm neues Plastik in Umlauf bringen.”

Gerhard Schaller

Geschäftsführer, Niemetz Schwedenbomben

ara team roessner verena

Projektleiterin Verena Rössner

Kontakt für weitere Informationen oder Anfragen:

verena.roessner@araplus.at

+43 1 253 1001 422