Nespresso - Tonnenweise CO2 gespart

2009 hat Nespresso ein Recyclingprogramm für seine Kaffee-Kapseln ins Leben gerufen und uns für die Umsetzung an Bord geholt. Gesammelt wird über die öffentlichen Sammelbehälter und eigene Sammelstellen in ganz Österreich. So können bereits rund ein Drittel der Kapseln dem Recycling-Kreislauf zugeführt werden.

ara case study stoffstrommanagement nespresso header

ÜBER ZEHN JAHRE NESPRESSO RECYCLING IN ÖSTERREICH.

Nespresso sieht es als seine gesellschaftliche Verantwortung, sorgfältig und nachhaltig mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen.

Deshalb hat sich das Unternehmen freiwillig dazu verpflichtet, Sammelsysteme zum Recycling seiner gebrauchten Kaffeekapseln einzuführen. Dabei arbeitet Nespresso in jedem Land mit jener Organisation zusammen, die mit den regionalen Besonderheiten bestens vertraut ist. Genau aus diesem Grund ging bereits 2009 der Auftrag zum Aufbau eines bundesweiten, eigenständigen und vor allem nachhaltigen Sammel- und Verwertungssystem für gebrauchte Kaffee-Kapseln an uns.

Unser Leistungsspektrum für Nespresso

Ziel der Kooperation war es von Beginn an dem Nachhaltigkeitsversprechen der Marke gerecht zu werden, möglichst viele der in Umlauf gebrachten Aluminium-Kapseln im Recycling-Kreislauf zu halten. Dazu wurde das volle Spektrum unseres ARA-Netzwerkes im Sinne des Projekts aktiviert - von der Sammlung bis zur Verwertung des Sekundär-Aluminiums:

Für die flächendeckende Sammlung gebrauchter Nespresso-Kapseln haben wir ein extensives Rücknahmenetz etabliert. Kommunale Sammelstellen, sowie eigens eingerichtete Rücknahmestellen bei unseren Leistungspartnern sorgen für maximale Convenience für Nespresso Kund:innen.

Für die Aufbereitung der so gesammelten Kapseln wurde eine Partnerschaft mit dem Tiroler Unternehmen Höpperger GmbH & Co. KG geschlossen.

Die Herausforderung im Detail

Um seinen Kund:innen den optimalen Kaffeegeschmack, auch bei längerer Lagerung, zu ermöglichen, setzt Nespresso auf ein aluminiumbasiertes Kapselsystem. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Packstoffs Aluminium eignen sich nämlich bestens, um das flüchtige Kaffeearoma vor Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit zu schützen.

Die Nutzung von Aluminium als Primärrohstoff gilt allerdings als enorm energieaufwändig. Im Gegensatz dazu verbraucht die Aufbereitung von recyceltem Aluminium, das nahezu unendlich oft wiederverwendet werden kann, 95% weniger Energie. Aus diesem Grund hat Nespresso bereits 2009, im Sinne der Ressourcenschonung, gemeinsam mit uns ein eigenes Sammel- und Recycling-System ins Leben gerufen.

Als selbstgestecktes Ziel peilt Nespresso bis Ende 2022 mindestens 80% recyceltes Aluminium in seinen Kapseln zu verwenden. Umso wichtiger also ein funktionierendes Sammelsystem zu betreiben, das die Versorgung mit dem dafür benötigten Sekundär-Aluminium sicherstellt.

CONVENIENCE IS KING!

Eine Altstoffsammlung kann nur dann funktionieren, wenn die Akzeptanz bei den Konsumt:innen gegeben ist. Zur Schaffung einer solchen Akzeptanz gilt es Hürden zu senken und die Rückgabe von Wertstoffen so einfach wie möglich zu gestalten.

In diesem Sinne haben wir gemeinsam mit Nespresso und unserem weitläufigen Netzwerk an Leistungspartnern ein engmaschiges Netz an Rückgabestellen eingerichtet.

Nespresso Kund:innen können heute österreichweit an über 2.000 Sammelstellen ihre Kaffee-Kapseln zurückgeben. Die Kapseln können in den Nespresso Boutiquen, bei Nespresso Handelspartnern wie Elektronikhändlern und Postpartnern und bei Altstoffsammelstellen in ausgewählten Gemeinden abgegeben werden. Wie dicht das Netz an Rückgabestellen inzwischen ist, lässt sich auf einer eigens eingerichteten Karte auf der Nespresso Webseite gut nachvollziehen: Zur Karte.

Einfache Sammlung - Doppelte Verwertung

Die in den Rückgabestellen gesammelten Kaffee-Kapseln werden zentral durch unseren ARA Verwertungspartner weiterverarbeitet. Im ersten Schritt werden die Aluminium-Kapseln vom in ihnen enthaltenen Kaffeesud getrennt. Anschließend werden sie geschmolzen, das Aluminium gereinigt, zu Barren gegossen und so zu 100% der Produktion neuer Produkte zugeführt. Der Kaffeesud wird ebenfalls noch vor Ort weiterverwendet. Über Kläranlagen wird er zu Biogas umgewandelt, das dann in Kraftwerken zu regionalem Ökostrom wird.

Das Ergebnis

Die enge Zusammenarbeit mit Nespresso, den Partnern des Unternehmens sowie unseren Leistungspartnern trägt seit über zehn Jahren Früchte.

Mit einer Abdeckungsrate von 97%, bei der fast alle Österreicher:innen eine Sammelstelle in weniger als 5km Entfernung finden, ist das Rückgabesystem an maximaler Convenience für die Endverbraucher:innen ausgerichtet.

Das spiegelt sich auch in der Meinung der Nutzer:innen wieder. Eine anlässlich des 10-jährigen Projektjubiläums angefertigte Studie des Unternehmens belegt, dass das etablierte Recyclingprogramm bei Nespresso Kund:innen überaus populär ist und rege genutzt wird.

Durch die Sammlung und Verwertung von Aluminium und Kaffeesud der Nespresso Kapseln konnten seit Projektbeginn bereits hunderte Tonnen an CO2 Emissionen eigespart werden.

ara usp commitment

Starke Partnerschaften

Für 97% Abdeckung in Österreich

ara usp nachhaltigkeit

266 Tonnen CO2

Ersparnis von 2009 bis 2017

ara usp qualität madeinaustria

Lokale Aufbereitung

Stärkung des heimischen Kreislaufs

Quote strings icon

„Das Recycling von Aluminium und Kaffee dient der Ressourcenschonung und ist ein wichtiger Bestandteil unseres Nachhaltigkeitsprogramms.”

Alessandro Piccinini

Geschäftsführer, Nespresso Österreich

ara team koppensteiner gregor

Projektleiter Gregor Koppensteiner

Kontakt für weitere Informationen oder Anfragen:

gregor.koppensteiner@araplus.at

+43 1 253 1001 418