23.02.2022 Circular Design

Mautner Markhof - Alutuben 80 % recyclingfähig

Wie sieht es mit der Recyclingfähigkeit der Senf- und Krentuben von Mautner Markhof aus? Dieser Frage sind unsere Circular Design Expert:innen nachgegangen. Das Ergebnis: Die Tuben aus Aluminium sind schon jetzt zu rund 80 % rezyklierbar. Dem nicht genug: Aktuell werden weitere Optimierungsvorschläge umgesetzt.

ara case study circular design mautner markhof header

VERPACKUNGEN ZUKUNFTSFIT GEMACHT

Kann man eine Situation nicht mehr ändern, weil es schon passiert ist, dann spricht man in Polen vom „Senf nach dem Mittagessen“. Auch wenn dieses Lebensmittel für Mautner Markhof eine große Rolle spielt, das Sprichwort tut es nicht.

Ganz im Gegenteil ist man beim führenden österreichischen Senfproduzenten bestrebt, sich laufend weiterzuentwickeln und für noch mehr Ressourcenschonung sowie Umweltschutz zu sorgen – gerade im Bereich des Verpackungsdesigns. Und hier schließt sich nicht nur der Kreis zum Produkt Senf, sondern auch jener der Ressource Verpackung.

Denn: Das Aluminium der Senftuben ist ein äußerst wertvoller Rohstoff, den es nach Gebrauch wiederzuverwenden gilt. Als eines der ersten Unternehmen nahm Mautner Markhof unsere Circular Design Services in Anspruch und ließ drei seiner Alutuben auf deren Recyclingfähigkeit überprüfen.

Alutuben jetzt schon zu 80 % recyclingfähig

Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, sowie der verantwortungsvolle Umgang mit unserer Umwelt sind fest in der Unternehmensphilosophie von Mautner Markhof verankert. Davon zeugt nicht zuletzt auch eine mehrfache Auszeichnung der Stadt Wien: Bereits neunmal konnte man sich erfolgreich den Titel als „ÖkoBusinessPlan-Betrieb“ sichern, 2018 wurde eine Photovoltaikanlage errichtet, mit der bis zu 20 % des Stromverbrauchs des Unternehmens erzeugt wird. Beim Abwasser wurden in den letzten neun Jahren rund 15.000 m³ eingespart. Und auch durch die langjährige Partnerschaft mit der ARA kann der Traditionsbetrieb gegenüber der Umwelt und vor allem dem Klima punkten. Pro Jahr spart die Zusammenarbeit bzw. die umweltgerechte Entsorgung von Abfällen rund 2.000 Tonnen CO2 ein. Klingt viel, ist es auch. Umgerechnet entspricht dies den Treibhausgasemissionen von mehr als 17 Millionen Pkw-Kilometern.

Daher war die Vertiefung der gemeinsamen Kooperation mit Hinblick auf Circular Design ein logischer nächster Schritt. Unsere Expert:innen haben die Senf- und Krenalutuben des Unternehmens einer genauen Prüfung unterzogen, um festzustellen, wie gut sich diese recyceln und damit in den Kreislauf zurückbringen lassen.

Fokuspunkte waren dabei:

  • Detektierbarkeit: Lässt sich die Verpackung in automatisierten Sortierprozessen gut identifizieren, um korrekt dem Recycling zugeführt zu werden?
  • Selektierbarkeit: In welche Materialkategorien lässt sich die Verpackung eingliedern und wie lässt sie sich wiederverwenden?
  • Rezyklierbarkeit: Wie gut lässt sich die Verpackung stofflich verwerten?
  • Optimierbarkeit: Wie lässt sich die Verpackung zur Ressourcenschonung weiter verbessern?


Das Ergebnis fiel mit einer durchschnittlichen Recyclingfähigkeit von 80 % bereits sehr gut aus!
Aktuell arbeiten unsere Expert:innen gemeinsam mit dem Team von Mautner Markhof daran die aus der Studie gewonnen Informationen in konkrete Optimierungsmaßnahmen in Produktion und Sammlung umzusetzen - Ziel: den Wert noch näher an die 100 % zu bringen!

Quote strings icon

„Unsere Senftuben von den Circular Design-Experten der ARA einer genauen Prüfung zu unterziehen, war für uns ein logischer Schritt. Wir sind mit den Ergebnissen und der Zusammenarbeit sehr zufrieden und konnten neue Erkenntnisse gewinnen. Nun werden alle ausgearbeiteten Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich der Umsetzung geprüft.“

Jürgen Brettschneider

Geschäftsführer, Mautner Markhof

ara team fritz manuela

Projektleiterin Manuela Fritz

Kontakt für weitere Informationen oder Anfragen:

manuela.fritz@araplus.at

+43 1 253 1001 415